230+ Umzugsfirmen

Umzugsangebote vergleichen

Finden Sie die besten Umzugsfirmen

  Kostenlos - Unverbindlich

Umzugskosten berechnen

Sind Sie dabei einen Umzug zu planen? Dann sollten Sie sich einen Überblick über die anfallenden Ausgaben verschaffen. Wir helfen Ihnen hier dabei herauszufinden, wie Sie die Umzugskosten berechnen können.

Schnell und einfach Umzugskosten berechnen

Bei der Gestaltung eines Umzugs müssen viele Dinge beachtet werden. Sowohl finanzielle als auch menschliche Ressourcen sollten so gezielt und effektiv wie möglich eingesetzt werden. Bei schlechter Planung im Voraus führt dies oft zur Überforderung und zu unnötigen Zusatzkosten. Deshalb ist es sinnvoll, dass Sie sich vorher detaillierte Gedanken machen und nötige Informationen einholen. So sparen Sie nicht nur Geld, sondern auch Nerven und erleben die Zeit Ihres Umzugs um ein Vielfaches stressfreier. Nur mit einem Überblick haben Sie den Durchblick! Also sparen Sie sich Zeit und unnötige Kosten, indem Sie planvoll vorgehen und im Vorhinein Ihre Umzugskosten berechnen.

Welche Faktoren sollten bei der Berechnung Ihrer Umzugskosten beachtet werden?

Die Gesamtkosten Ihres Umzugs hängen von vielen Einflüssen ab. Angefangen vom Gesamtvolumen und der Größe Ihres Hausrats, über die Umzugsentfernung, bis hin zur gewünschten Transportmethode. Sie sollten sich genau überlegen, welche Erfordernisse Ihr Umzug mit sich bringt und wie Sie diese bewältigen. Des Weiteren kann es von Vorteil sein einen persönlichen Beratungstermin mit Ihrer Umzugsfirma zu vereinbaren, da diese Ihnen bei der Erstellung Ihres Kostenplans behilflich sein kann.

Daneben sollten Sie sich jedoch auch über unscheinbare Begebenheiten Gedanken machen, die auf den ersten Blick unwichtig zu sein scheinen: Ist Ihre alte bzw. neue Wohnstätte gut erreichbar? Schwer passierbare Strecken und enge Treppenhäuser machen die Umsetzung des Umzugs deutlich komplizierter. Benötigen Sie Hilfe beim Einpacken der Gegenstände? Zusätzlich angeforderte Dienstleistungen, wie spezielle Kartons und/oder persönliche Hilfe beim Packen schlagen sich auf die Gesamtkosten nieder. Zu guter Letzt spielt auch der Zeitpunkt des Umzugs eine große Rolle. Die Tarife der Umzugsunternehmen variieren und mit einem Aufschlag muss beispielsweise am Wochenende gerechnet werden. Um Ihnen bei Ihrer Berechnung zur Hand zu gehen, folgen nun Beispiele für die durchschnittlichen Preise von Umzugsunternehmen:


Wohnungsgröße
Innerhalb eines OrtesBis zu 750 km Entfernung
1-2 Zimmerwohnung400 - 1000 €1500 - 2000 €
3-5 Zimmerwohnung750 - 1500 €1800 - 3200 €

Ihr Umzug – Die beste Vorgehensweise

Um es Ihnen so einfach wie nur möglich zu gestalten, können Sie ganz einfach hier, online Umzugsangebote einholen, Umzugskosten berechnen und bis zu 40 % der Gesamtkosten sparen! Füllen Sie unser Formular mit Ihren Anforderungen aus und Sie werden von bis zu 6 Umzugsunternehmen kontaktiert, die für Sie die Umzugskosten berechnen. Diese Angebote sind nicht nur kostenlos und unverbindlich, sondern stammen auch ausschließlich von vertrauenswürdigen und seriösen Firmen. So können Sie das Angebot wählen, die am besten zu Ihren persönlichen Bedürfnissen und Anforderungen passt!

Umzugskosten berechnen

Zusätzliche Dienstleistungen

Bedenken Sie früh genug, welche Zusatzkosten Sie in Anspruch nehmen müssen. Zusätzliche Dienstleistungen werden nämlich gesondert berechnet. Sollten Sie ein professionelles Ein- und Auspacken Ihrer Gegenstände in Anspruch nehmen wollen, so können Sie von einem zusätzlichen finanziellen Aufwand von bis zu 300 € ausgehen. Auch das Verpackungsmaterial, wie zum Beispiel Kartons und Klebebänder, kann je nach Haushaltsvolumen bis zu 100 € betragen. Ebenso kosten die Grundreinigung und der Transport empfindlicher Güter, wie zum Beispiel ein Klavier oder ein Kunstgemälde, extra. Sollten Sie mehrere zusätzliche Dienstleistungen in Anspruch nehmen wollen so können Sie sich ruhig trauen Ihre Firma nach einem Preisnachlass oder einem Pauschalangebot zu fragen.

Für den Fall, dass Ihre neue Wohnung noch nicht bezugsbereit ist, sollten Sie sich früh genug überlegen, wo Sie selbst die Überbrückungszeit verbringen wollen und wie hoch der finanzielle Aufwand dafür sein wird. Danach sollten Sie eine Lösung dafür finden, wo Sie Ihr Hab und Gut Zwischenlagern können. Einen Lagerplatz zu finden ist nicht immer ganz einfach und erfordert mitunter viel Zeit. Denn neben der Örtlichkeit spielt auch hier der Kostenfaktor eine große Rolle und Sie müssen damit rechnen, dass Sie im Monat bis zu 50 € pro Quadratmeter ausgeben müssen.

Tipps zur Vorbereitung eines Umzugs – Für einen gelungenen Start im neuen Zuhause

Klären Sie Ihren finanziellen Status. Nur wenn Sie wissen, wo Ihr finanzielles Limit liegt, können Sie gezielt Umzugskosten berechnen und Ihre Bedürfnisse an diesen Grenzwert anpassen. Berücksichtigen Sie dabei auch einen Betrag für unvorhersehbare Ausgaben.

Vergleichen Sie die Angebote und fragen Sie nach. Entscheidend ist neben dem Preis eines Unternehmens auch seine Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit. Achten Sie auf Qualität und wählen Sie eine zertifizierte Firma aus, um sich unnötigen Ärger zu ersparen. Der professionelle Umgang mit Ihren Wünschen und die ehrliche Beratung, inklusive durchsichtiger Preisgestaltung, sollten bei seriösen Firmen eine Selbstverständlichkeit darstellen. Achten Sie auf die gängigen Qualitätssiegel von Handelsunternehmen.

Fangen Sie früh genug an. Je früher Sie Ihren Umzug planen, desto besser.Es empfiehlt sich Gegenstände, die nicht dem täglichen Gebrauch dienen schon einige Zeit vor dem Umzug einzupacken. So wird nicht nur Stress vermieden, sondern auch etwaige Verzögerungen. Außerdem können Sie so vielleicht auch das ein oder andere Stück aussortieren und verkaufen. Dadurch haben Sie zusätzliche Einnahmen und verringern Ihr Haushaltsvolumen.

Umzugskosten berechnen

Die Fakten rund um das Thema Umzugskosten – Wichtige Zusatzinformationen

Die Umzugskosten variieren oft sehr stark. Neben Ihren persönlichen Voraussetzungen haben dabei auch die Umzugsunternehmen einen großen Einfluss darauf, wie sich der Gesamtpreis gestalten wird. So sind Firmen in großen Städten in der Regel günstiger, als solche am Land. Dies begründet sich dadurch, dass das Angebot in der Stadt größer ist und die Unternehmen mehr dem Konkurrenzdruck ausgesetzt sind. Dafür sind die Transportwege am Land, zum Beispiel bei einem Umzug innerhalb eines Dorfes, kürzer. Sollten Sie sich unsicher fühlen oder ein besseres Angebot gesichtet haben, so sprechen Sie, die von Ihnen beauftragte Firma gezielt darauf an. Sind die Voraussetzungen gut, so wird Ihnen unter Umständen ein Preisnachlass gewährt.

Ein weiterer Punkt ist die Wahl des richtigen Timings. Wählen Sie den Umzugstag so, dass so wenig wie möglich dazwischenkommt. Bedenken Sie, dass Sie selbst den ganzen Tag freihaben und keinen anderen Verpflichtungen unterliegen. Organisieren Sie sich früh genug Hilfe und sollten Sie Kinder zu beaufsichtigen haben ist es von Vorteil eine eigene Betreuungsperson für diese aufzutun. Außerdem sollten Sie berücksichtigen, dass sich Transportwege ungemein verlängern können, wenn Sie zu den Hauptverkehrszeiten oder am Wochenende unterwegs sind. Da Umzugsfirmen auch die Arbeitsstunden vergüten, ist es schlau, den Umzugszeitpunkt außerhalb der Verkehrsstoßzeiten zu wählen. Wenn Sie Ihre Umzugskosten berechnen, sollten Sie das Timing als wichtige Größe beachten.

Sparen Sie bares Geld durch die Senkung Ihrer Umzugskosten

Wenn Sie eine Anfrage einsenden, so erhalten Sie im Gegenzug Angebote, mit denen Sie Ihre Umzugskosten berechnen und vergleichen können. Füllen Sie unser Formular mit Ihren Anforderungen aus und Sie können die Umzugskosten berechnen, indem bis zu 6 Umzugsunternehmen Sie mit Ihren Angeboten kontaktieren. Das Ausfüllen des Formulars ist kostenlos und unverbindlich und nimmt nur eine Minute Ihrer Zeit in Anspruch. Zudem erhalten Sie ausschließlich Angebote von seriösen und vertrauenswürdigen Umzugshelfern. Also planen Sie früh und vergleichen Sie gründlich, um sich das beste Angebot zu sichern!

Umzugskosten berechnen